You are here

Rotfaden

Rotfaden

Krankheiten

Puccinia spp.
 
Schadbild
Der Rasen verfärbt sich je nach Rostart erst nesterweise, dann ganzflächig gelb, rot oder braun bis schwarz. Gut sichtbare, manchmal stäubende Rostpusteln auf den Halmen. Staub­bildung durch Sporenverbreitung durch die Luft.
 
 
 
Befallsfördernde Faktoren
  • Bodentrockenheit und geringes Wachstum der Gräser
  • Witterung mit Temperaturen über 20 °C
  • Hohe Luftfeuchtigkeit und Schattenlagen; Rost benötigt zur Infektion für einige Stunden einen Wasserfilm auf den Gräsern
  • Unausgeglichene und unregelmässige Wasser- und Nährstoffversorgung
  • Sporenübertragung wird durch den Wind gefördert
 
 
 
Vorbeugende und befallsmindernde Massnahmen
  • Anfällige Rasenarten wie Poa pratensis meiden
  • Licht- und Luftzufuhr optimieren, evtl. Bäume und Sträucher zurückschneiden
  • Ausgewogene, gleichmässige Nährstoffversorgung
  • Optimierung der Beregnungstechnik, d. h. schnelles Abtrocknen des Bestandes ermöglichen
  • Vermeidung von Stresssituationen, gegebenen­falls kurzzeitig die Schnitthöhe anheben